Chronik Chronik

Chronik

alt Chronik der Kirche Herz Mariä

Unsere Kirche ist dem Herz Mariä und dem heiligen Leopold anempfohlen.

Kardinal Theodor Innitzer hat das Gotteshaus am 12. Oktober 1952 geweiht. - Baron Emmerich Wächter hatte ein Kriegsgelöbnis eingelöst und den Baugrund zur Verfügung gestellt. So wurde mit Hilfe der Bevölkerung in zwei Jahren die Kirche gebaut.

Bereits seit 1912 gibt es einen Kindergarten, der von den Töchtern des göttlichen Heilands erbaut worden ist (heutiges Gemeindeamt). Bis 1980 haben die Schwestern hier Großartiges gewirkt.

Leopoldsdorf ist etappenweise gewachsen; davon zeugen die Namen der Siedlungen wie Wächter-, Aura-, Stierofen-, Pechant-, Dachlersiedlung. Die rund ein Dutzend Teiche erinnern an die Ziegelöfen, in denen hier abgebauter Lehm verarbeitet wurde. Das Wort "Sandler" soll von hier stammen: Sandler waren die Ärmsten, die auf die Pfosten den Sand aufgestreut haben, um die frisch geschlagenen Ziegel zum Trocknen darauf zu legen.

1958 wurde der neue Pfarrkindergarten dazugebaut. Im Zuge dessen ist Leopoldsdorf stetig gewachsen, sodass wir den Pfarrsaal und andere Pfarrräume umbauen und adaptieren mußten. Dabei hat uns der Gemeinderat finanziell tatkräftig unterstützt. Ebenso hat er uns wesentlich unterstützt, die Orgel zu finanzieren. Sie ist am 24. Jänner 1999 von Weihbischof Schwarz gesegnet worden.

Übersicht mit Stand von 1998:

Leopoldsdorf

hat 4005 Einwohner, davon sind 903 zweitgemeldet.

Durch Wohnbau wächst der Ort ständig weiter.

Die katholische Pfarre

hat 1952 die Kirche "Herz Mariä" bekommen;

ist 1958 zur Pfarre erhoben worden;

zählt 2771 katholische Christen;

hat einen Pfarrkindergarten;

hat 109 freiwillige Mitarbeiter;

freut sich über jeden der neu dazustößt.

altaltaltaltaltaltalt

Liebe Besucher dieser "Chronik":

Es folgen ab jetzt (chronologisch zurückgehend) einige "Highlights" aus dem Pfarrleben, teilweise mit Bildern. Die Beiträge wollen keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben, sondern einfach zur Information dienen und vielleicht auch das Interesse am Pfarrleben wecken.

2010-02 Päpstliche Auszeichnung für Frau Elfriede Morbitzer

alt


Am 26. Februar 2010 erhielt Frau Elfriede Morbitzer den päpstlichen Orden "benemerenti" aus der Hand von Weihbischof Scharl. Die Laudatio hielt unser Herr Pfarrer. Wir gratulieren Frau Morbitzer von ganzem Herzen für diese Auszeichnung, die sie sich nach jahrzehntelangem aufopfernden Einsatz in der Pfarre in verschiedenen Funktionen - sie ist etwa seit 32 Jahren als Mesnerin tätig - voll  und und ganz verdient hat.

2009-08 Abschied von Pfarrer Benedykt

Abschied von Pfarrer Benedykt von der KirchengemeindeLeopoldsdorf

Pfarrer Benedykt Cierzniak hat sich Ende August von der Pfarre Herz Mariae/ Leopoldsdorf verabschiedet, die er drei Jahre ehrenamtlich als Priester betreut hat.
Unter Stalin, also unter extremen Verhältnissen, erfolgte seine Priesterweihe zu Ostern 1959. Es folgten einige Jahre Unterricht im polnischen Priesterseminar; 1970 - als 2. polnischer Priester in Wien -, wurde er Jugendkaplan. Danach kamen viele Priesterjahre, vor allem in der Pfarre Altlerchenfeld, von wo er aus Gesundheitsgründen in Pension ging. Benedykt Cierzniak gründete die Gemeinschaft polnischer Priester in Österreich, die er lange Jahre als Vorsitzender leitete; 15 Jahre war er ehrenamtlicher Richter am diözesanen Ehegericht. Er war zuletzt der älteste diensthabende polnische Priester in Österreich. Vielfach ausgezeichnet ( Kaplan seiner Heiligkeit, Monsignore, Kanonikus(Lemberg), Träger des Goldenen Verdienstkreuzes der Republik Polen) hat er uns in den so rasch vergangenen drei Jahren seine reiche priesterliche Erfahrung zukommen lassen, wofür wir ihm herzlichen Dank aussprechen wollen!
Besonders berührend war eine anlässlich seines goldenen Priesterjubiläums gefeierte Messe im Österreichischen Hospiz in Jerusalem vor Ostern 2009, wohin eine Pfarrgruppe ihn begleitete.
Wir wünschen ihm eine schöne Zeit im wohlverdienten Ruhestand, Gesundheit und Gottes Segen.


Für den PGR: DI. Hendrik Mantz

2008-10 Geburtstagsfeier von Frau Elfriede Morbitzer

Geburtstagsfeier von Frau Elfriede Morbitzer

 

Am 26. Oktober 2008 feierte Frau Elfriede Morbitzer ihren 75. Geburtstag. Das war Anlass, ihr für ihre jahrelange ehrenamtliche Tätigkeit für die Pfarre zu danken. Sie ist seit ca. 30 Jahren Mesnerin, war jahrelang Mitglied des Pfarrgemeinderates, hilft bei allen Veranstaltungen der Pfarre und ist Mitarbeiterin im Liturgieausschuss. Sie hat auch die Ausbildung zur Kommunionspenderin und Wortgottesdienstleiterin gemacht. Die Pfarre dankte ihr mit einem Geschenkkorb und einer Ehrenurkunde, anschließend wurde im Pfarrcafe gefeiert.

alt

Additional information